header
Blind
Fußball: 24.10.2014  | rui
Bayernliga Süd

 

20. Spieltag: Samstag, 25.10., 14:00 Uhr

TSV Rain  -  TSV Schwabmünchen  abgesagt

Nach den ergiebigen Regenfällen der letzten Tage ist der Platz des Georg-Weber-Stadions nicht bespielbar. Deshalb muss das für Samstag angesetzte Bayernligaspiel gegen den TSV Schwabmünchen abgesagt werden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Bezirksliga Nord

Rain dreht in der zweiten Halbzeit auf

15. Spieltag: Sonntag, 26.10., 14:00 Uhr

TSV Rain II  -  TSV Möttingen  3 : 0  ( 0 : 0 )
In einem guten und sehenswerten Donau-Ries-Derby gewann die junge U-23 des TSV Rain auf dem Kunstrasenplatz gegen den TSV Möttingen verdient. Das 3:0-Endergebnis spiegelt aber nicht ganz den wahren Spielverlauf wider. Besonders in der ersten Spielhälfte präsentierten sich die Möttinger als kompakte und sehr starke Mannschaft. Trotzdem konnte Rains Trainer Daniel Schneider mit der Leistung seiner Akteure in der ersten Halbzeit zufrieden sein. Es blieb ja noch die Hoffnung auf die zweite Spielhälfte. Nach dem Seitenwechsel war dann Rain II die stärkere Mannschaft, die durch Tore von Andre Fuchs, dem Eigentor von Dominik Maier und den verwandelten Foulelfmeter von Marco Schütt zum 3:0 Endstand kam. Der junge Schiedsricher Fabian Saliger vom FC Bad Wörishofen hatte mit der Spielleitung dieses sehr fairen Derbys vor 150 Zuschauern keine Probleme.

 

Rains Trainer Daniel Schneider hatte sein Team vor dem Spiel eindringlich vor der Stärke des TSV Möttingen gewarnt. Das diese Worte absolut berechtigt waren sah man schon von Beginn an. Rain II spielte nicht schlecht und ließ den Ball gut laufen. Im Spiel nach vorne tat man sich aber schwer. Das lag auch daran, dass die Möttinger richtig gut dagegen hielten und Rain II alles abverlangten. So erspielten sich beide Teams trotz ansprechender Leistung in den ersten 20. Minuten keine Hochkaräter heraus. Erstmals richtig gefährlich vor dem Gästetor wurde es in der 24. Spielminute als Marco Friedl den Ball nach einer Flanke von Sebastian Hackenberg nicht veredeln konnte. Die Topgelegenheit der ersten Hälfte hatten freilich die Gäste. Zum Glück für Rain II konnte diese Daniel Kerscher aber nicht nutzen. Aus halblinker Position ging Kerscher allein auf Torhüter Stefan Besel zu, der diese höchst brisante Situation in der 35. Spielminute bereinigte. Dadurch blieb es beim torlosen Pausenstand.

 

Gleich nach der Pause in der 53. Spielminute hatten die Gäste eine weitere riesige Torchance. Diese machte aber Rains sicherer Torhüter Stefan Besel zunichte. Irgendwie war das der Hallo-Wach-Effekt für Rain. Daniel Schneider brachte mit Patrick Höfele und Konstantin Flassak frische Akteure ins Spiel. Sein Team wurde nun dominanter und hatte durch den Pfosten-Treffer von Konstantin Flassak Pech (57.). Vier Minuten später war es aber soweit. Konstantin Flassak bediente Andre Fuchs mit einem sehenswerten Pass. Fuchs ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte das wichtige 1:0 für Rain II. Danach gelang der U-23 trotz guter Möglichkeiten das erlösende 2:0 nicht. Andre Fuchs hatte dazu die Gelegenheit in der 73. Minute. Beinahe hätte sich diese Fahrlässigkeit in der 84. Spielminute gerächt. Der abgefälschte Schuss von Bernd Hager ging nur ganz knapp über das Gehäuse. Richtig ereignisreich waren die letzten Minuten des Spieles. Zuerst überwand Dominik Maier, bedrängt von Simon Schröttle seinen eigenen Torhüter Christoph Husel durch ein Eigentor zum 2:0 (85. Min.). Nur mehr marginale Bedeutung hatte die gelbrote Karte für Marcel Rathke in der 88. Spielminute wegen wiederholtem Foulspiel. Den Deckel drauf auf das Donau-Ries-Derby machte Marco Schütt mit seinem sicher verwandelten Foulelfmeter in der Nachspielzeit. Johann Hippele wurde davor im Strafraum gefoult. So fiel das Derby deutlicher aus als es eigentlich war. Gästetrainer Stefan Ferber war tief enttäuscht vom Ergebnis, nicht aber vom Auftreten seiner Mannschaft: „Das Spiel haben wir eindeutig in der ersten Halbzeit verloren, weil wir die Chancen nicht nutzten, nach der Pause war Rain II besser.“ Daniel Schneiders Gemütslage war naturgemäß eine ganz andere: „Ich freue mich richtig für unsere junge Mannschaft, dass wir diesen starken Gegner geschlagen haben.“

 

TSV Rain II: Stefan Besel – Sebastian Hackenberg, Michael Käßmeyer, Michael Haid (ab 53. Patrick Höfele), Marc-Abdu Al-Jajeh – Simon Schröttle, Matthias Schuster (ab 54. Konstantin Flassak) – Robin Spieler, Andre Fuchs (ab 80. Marco Schütt), Marco Friedl – Johannes Hippele.

TSV Möttingen: Christoph Husel, Oliver Heider (ab 70. Michael Rothgang), Marcel Rathke, Manuel Heuberger, Dominik Maier, Simon Kerscher, Bernd Hager, Raphael Schmid, Markus Schmid, Daniel Kerscher, Max Hagel.

Tore: 1 : 0 (61. Min.) Andre Fuchs
2 : 0 (85. Min.) EIGENTOR/Dominik Maier
3 : 0 (90.+2. Min.) Marco Schütt/Foulelfmeter

Schiedsrichter: Fabian Saliger (FC Bad Wörishofen)

Zuschauer: 1 5 0

B.V.: Gelb-Rot: Marcel Rathke/TSV Möttingen/88. Minute/wiederholtes Foulspiel.

Gelbe Karten (3): Sebastian Hackenberg – Marcel Rathke, Bernd Hager.

B-Klasse

Zell-Bruck erzielt Ausgleich in letzter Minute

110. Spieltag: Sonntag, 26.10., 12:00 Uhr

TSV Rain III  -  FC Zell-Bruck II  2 : 2  ( 1 : 1 )
 

Die Tore für den TSV Rain erzielte Kaddour Henni (2).

»»» Bilder vom Spiel

Junioren BOL

Zu Hause folgt der zweite Streich
9. Spieltag: Sonntag, 26.10.2014, 16:00 Uhr
TSV Rain  -  TSV Babenhausen  3 : 0

Nach dem Derbysieg gegen die JFG Donauwörth aus der Vorwoche folgte das nächste 6-Punktespiel zu Hause auf heimischem Kunstrasen gegen den TSV Babenhausen. Im Zuge des steigenden Selbstbewusstseins tat es die U19 der zweiten Garde der Herrenmannschaft, welche bereits zuvor 3:0 gegen den TSV Möttingen gewonnen hatte, gleich und schickte den direkten Konkurrenten mit dem ersten Heimsieg zurück ins Allgäu.
 
Mittlerweile hat sich das Verletzten- und Krankenlazarett  des ältesten Nachwuchsteams gelichtet, was sich zweifelsohne auf dem Spielfeld niederschlägt. Außer Julian Lenk stehen nahezu alle Spieler wieder zur Verfügung bzw. haben zumindest das Training wieder aufgenommen.
Es ist zwar noch nicht alles Gold was glänzt, doch es sind eindeutige Fortschritte erkennbar.
In einer einseitig geführten Begegnung erarbeiteten sich die A-Junioren ein eindeutiges Chancen-Plus gegenüber Babenhausen und gewannen letztendlich auch in dieser Höhe mehr als verdient. Die Tore für die Platzherren erzielten Valentin Ricker, Fabian Feurer und Dennis Willsch.

Zu Beginn des Spiels war die Nervosität bei beiden Mannschaften unschwer zu erkennen, was mitunter dem Tabellenstand beider Teams geschuldet sein dürfte. Ziel der Rainer war es auf alle Fälle den Anschluss zu den Nichtabstiegsrängen nicht völlig aus den Augen zu verlieren. Der Siegeswille war demzufolge allen Akteuren der Heimmannschaft anzumerken. Es dauerte jedoch bis zur 22. Minute als der Bann gebrochen war. Valentin Ricker zog aus gut 20 Metern auf des Gegners Gehäuse ansatzlos ab und das „Ding“ landete etwas glücklich im Tor der Allgäuer. Bei dem Aufsetzer, welcher eigentlich ziemlich zentral auf das Tor kam, machte der Gästeschlussmann alles andere als eine gute Figur. Dies war überhaupt die allererste Führung in der laufenden Saison. Pech hatte Ricker danach bei einer weiteren Aktion in Richtung Tor. In der 36. Minute wurde dann den Rainern ein klarer Foulelfmeter verwehrt, als der an diesem Tage etwas unglücklich agierende Dominik Krupper im Babenhausener Strafraum zu Fall kam. Zwar hätte man kurz vor dem Wechsel die Führung noch ausbauen können, doch nach einem schönen Spielzug über die rechten Flügel setzte der mit aufgerückte Innenverteidiger Meier das Spielgerät knapp am langen Pfosten vorbei. Vorher hatte der heimische TSV bei einem Pfostenschuss des Gegners das Glück auf seiner Seite, als der Ball vom Innenpfosten  wieder zurück ins Feld sprang. Mit der verdienten Führung für die Lechstädter wechselten die Teams die Seiten.

Zweimal trat Valentin Ricker in der zweiten Hälfte bis zu seiner Auswechslung noch essentiell in Erscheinung. Mit einem klasse Pass in die Gasse auf den durchgebrochenen Rechtsverteidiger Willsch leitete er in der 64. Minute das 2:0 durch den wenige Minuten zuvor eingewechselten Fabian Feurer ein. Feurer musste im Zentrum die flache Hereingabe von Willsch nur noch verwerten. Dies erledigte Feurer aber mit Bravour und hämmerte den Ball in die Maschen. Beim dritten Streich durch Willsch, welcher sich permanent mit in die Offensive mit einschaltete, war Ricker direkter Vorlagengeber. Das Sahnezuspiel von „Vala“ verwertete der Außenverteidiger zum 3:0 (73´) in klasse Manier.
Ärgerlich war wieder einmal, dass die Defensive bei einem schnell ausgeführten Freistoß des Gegners geschlafen hatte. Den möglichen Anschlusstreffer vereitelte aber der stark haltende Nikolas Rechner, indem der die Situation vorher schon antizipierte und im Herauslaufen bereinigte. Die restliche Zeit brachten die Gastgeber clever über die Zeit. So hieß es am Ende 3:0 für den TSV Rain. Ein höheres Ergebnis wäre zwar bei einem konsequenteren Ausspielen einiger Konter durchaus möglich gewesen, jedoch ist man im Lager der Rainer trotzdem mit dem Ergebnis hochzufrieden. Ein großes Lob gebührt natürlich auch den Ersatzspielern, welche ihre Sache nach ihrer Einwechslung fehlerfrei erledigten.

 

Tore: 1:0 Valentin Ricker (22´), 2:0 Fabian Feurer (64´), 3:0 Dennis Willsch (73´)
Bester Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung
Aufstellung: Rechner – Willsch (Morina), Helber, Meier (Landes), Rieder – Nagl, Koller, Genschel, Kutzner – Ricker (Käser), Krupper (Feuer)

Kegeln 27.10.2014  |  kbs

Während die Damen in Nördlingen verloren konnte die Erste und die Dritte einen Punkt über das bessere Mannschaftsergebnis retten. Die U18 konnte in Stepperg punkten.

 

Regionalliga Schwaben/Oberbayern: Frauen:
ESV Nördlilngen 1 -  TSV Rain  6 : 2 Punkte (2981 : 2907 Holz)
Das mit Spannung erwartete Landkreisderby Nördlingen gegen Rain ging zu Gunsten der Damen aus Nördlingen aus. In der voll besetzten Kegelbahn des ESV boten beide Mannschaften spannende Spiele, da das Ergebnis klarer aussieht als der tatsächliche Spielverlauf war. Nördlingen gewann aber auf Grund der besseren Psyche und der besseren Tagesform aller Akteurinnen verdient und führt weiterhin die Tabelle mit 10:2 Punkten an. Die Rainer Damen rutschten mit 7:5 Punkten auf den 5. Tabellenplatz ab.

 

Kreisklasse West
SKC Senden – TSV Rain  3 – 3 (2176 – 2184)
Enver Dvorani holte sich mit starken 580 Holz deutlich einen Mannschafts-
Punkt. Joachim Feder verlor wieder recht knapp mit 560 Holz um acht Holz bei Satzgleichstand. Die zweite Paarung ging mit 52 Holz Führung ins Rennen. Helmut Wider gewann zwar in den Holzzahlen (543-526) verlor aber drei Sätze und so den Mannschaftspunkt ebenso wie Gerald Schmelcher (501) überraschend klar sein March verlor. Dank des besseren Mannschaftsergebnis von 2176 – 2184 mussten sich die Rainer mit einem unentschieden begnügen.

Kreisklasse A
TSV Rain 2 – SKC Bächingen  2 – 4 (2060 – 2119)
Bereits nach der Startpaarung war dieser Wettkampf für die Rainer nicht mehr zu gewinnen. Der gesundheitlich angeschlagene Rainer Ratschker (488) und Achim Zinnecker (483) verloren ihre direkten Vergleiche klar mit 85 Holz. Michael Rein (541) und Mathias Schmelcher (548) kämpften sich zwar nochmals heran aber der Vorsprung der Gäste war zu deutlich so dass man über das Mannschaftsergebnis mit 59 Holz verlor.

Kreisklasse B
TSV Rain 3 – SV Holzheim 2  3 – 3  (1995 – 1966)
Bruno Schmelcher gewann seine vier Sätze mit starken 527 Holz und holte auch noch 79 Holz heraus. Elmar Körner (491) verlor nach schwachen Beginn nur knapp einen Mannschaftspunkt. Stefan Kollmann (491) und Darinko Kunic (486) gaben ebenso ihre Spiele ab so dass das unentschieden über das Mannschaftsergebnis zustande gekommen ist.

Kreisklasse C
SKK Mörslingen 4 – TSV Rain 4  4 – 2 (1914 – 1901)
Markus Fischer kegelte starke 534 Holz machte seinen Punkt und holte noch 70 Holz für die Mannschaftswertung. Martin Wider (424) und Elmar Körner (477) verloren klar während Patrick Wider (466) knapp gewann. Letztendlich war das Mannschaftsergebnis entscheidend für die Niederlage (-13) der Rainer.


Bezirksliga A-Nord (U18)
KV Stepperg – TSV Rain  1 – 4 (1363 – 1422)
Patrick Wider (495) und Markus Fischer (473) gewannen ihren Mannschaftspunkt während Roland Feder (454) seinen Punkt abgeben musste. Auf Grund des klar besseren Mannschaftsergebnisses gewannen die Rainer klar 59 Holz das Nachbarschaftsderby. (kbs)

 

»»» Zur Kegelseite

Leichtahtletik 22.10.2014  |  wrö

Leichtathleten beenden Freiluft-Saison

Die "großen" Leichtathleten des TSV Rain (Gruppe III) und ihre Betreuer beendeten ihre Wettkampf-Saison heuer mit einem Besuch des Klettergartens in Jetzendorf. Bei trockenem Wetter verbrachten die 25 Athleten vergnügte – aber durchaus anstrengende – Stunden im Wald. Zwischenzeitlich hat bereits das Kraft- und Ausdauertraining als Vorbereitung auf die nächste Saison begonnen.  Dazu gehört auch die Teilnahme an der Jedermannslauf-Serie der LG-Donau-Ries, die am 26. Oktober in Harburg beginnt. Auf zwei weitere Termine weist Abteilungsleiter Wolfgang Kroh hin. Der erste Formtest findet in der eigenen Halle am 24. Januar nächsten Jahres statt. Zuvor beschließen die „kleinen“  Leichtathleten der Gruppen I und II  jedoch noch ihr Trainingsjahr mit der Jahresabschlussfeier am 13. Dezember, zu der alle Eltern in die Dreifachturnhalle eingeladen werden.

Verein 07.08.2014  |  arh


Blind

Gütesiegel
"Sport pro Gesundheit"
für  den TSV Rain
DSV
Sportpro 


TSV 1896 Rain am Lech  ●  Donauwörther Straße 45  ● Postfach 11 34  ●  86638 Rain  ●  Telefon: 0 90 90 / 92 25 27  ●  Fax: 0 90 90 / 92 25 29  ●  Vereinsfarben rot und weiß
blind